Der isländische Tenor Sven Hjörleifsson ist seit der Spielzeit 17/18 im Ensemble der Oper Leipzig, wo er u.a. derzeit als Steuermann (Der fliegende Holländer), Wenzel (Die verkaufte Braut), die Hexe (Hänsel und Gretel), Pong (Turandot), Froh (Das Rheingold), Erster Geharnischter (Die Zauberflöte), Junger Diener (Elektra), Remendado (Carmen) und Tenorpartie (Magnificat) zu sehen ist.

Nach seinem Gastauftritt als Ferrando (Così fan tutte) am Landestheater Linz in der Spielzeit 2011/12 wurde Sven als festes Mitglied in das Opernensemble engagiert. Bisherige Partien waren dort u.a. Ernesto (Don Pasquale), Tamino (Die Zauberflöte), Don Ottavio (Don Giovanni), Der gebratene Schwan (Carmina Burana), Alfred/Dr. Blind (Die Fledermaus), Count de Rosillon (Die lustige Witwe), Remendado (Carmen), Jamil (Die Arabische Prinzessin), Sorceress/Spirit/Sailor (Dido und Aeneas), Boni (Die Csárdásfürstin), Sigismund (Im weißen Rößl), Ulrich (Harmonie der Welt).

Weitere wichtige Rollen und Auftritte waren: Der Erzähler in Robert Schumanns (Paradies und die Peri) im Wiener Konzerthaus, Pedrillo (Die Entführung aus dem Serail) am Landestheater Voralberg, Belmonte (Die Entführung aus dem Serail), Don Ottavio (Don Giovanni) beim Festival am Semmering, Itulbo (Il pirata) für die Oper in St. Moritz, Schuberts (Messe in F) Wiener Musikverein. In Wien sang er Rodolfo (La Bohème) mit Opera rund um in Wien, Liederabende mit Die Schöne Müllerin und Dichterliebe in Wien und am Landestheater Linz.

Während der Eröffnung der Harpa Concert Hall in Reykjavík 2011 sang er mit dem Isländischen Symphonie Orchester das Tenorsolo in Ludwig van Beethovens (9. Sinfonie), weitere Konzerte mit dem Isländischen Symphonie Orchester folgten, unter anderem: Tamino (Die Zauberflöte), (Roméo et Juliette) von Hector Berlioz und Jesus in (Christus am Ölberg) von Beethoven.

Sven sang häufig in verschiedenen Uraufführungen: 2017 bei den Wiener Festwochen und den Berliner Festtagen sang er den Knappen in Mondparsifal ALPHA 1-8 (Erzmutterz Der Abwehrz) von Bernard Lang. Während des Opernfestivals “Alf laila wa laila 2011“ sang er die Uraufführungen von drei Opern für das Sirene Oper Theater in Wien. Weitere Uraufführungen waren: Wilhelm Hartwig/Erzbischof (Hemma) von Bruno Strobl beim Carinthischer Sommer und “Armstrong” in Moritz Eggert´s (Terra Nova) am Landestheater Linz.

Sven erhielt seine musikalische Ausbildung in Reykjavík und an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Sein Debüt auf der Opernbühne gab er als Ferrando in (Così fan tutte) im Opernstudio der isländischen Staatsoper im Jahr 2008.